HISTORIE

Die Geschichte des Whirlpools

Es gibt vieles was auf den Namen „Whirlpool“ hört: Der galaktische Nebel M 51; gewaltige Meeresstrudel, die alles in die Tiefe ziehen; Waschmaschinen; der Film von Otto Preminger; dennoch ist immer etwas völlig anderes gemeint.

Der Whirlpool von dem wir sprechen, hat bereits selbst viele Namen - Hot Tub, Jacuzzi, Spa, Whirlpool etc.– die sich letztlich überwiegend aus seiner Geschichte heraus entwickelt haben. Ihm verdanken wir, egal unter welchem Namen, die sprudelnde, warme, mit vielen Düsen, uns - kraftvoll oder auch sanft - massierende Hydrotherapie, die sowohl auf Körper, Geist und Seele entspannend und durchaus auch heilend wirkt.

Historisches Römisches Bad

Der Hot Tub (a.deutsch: heiße Wanne) hat eine Geschichte die weit zurückgeht und bereits in den frühen Anwendungen von Warmwasserquellen wieder zu finden ist. Die Griechen des Altertums machten sich in Ihren Bädern natürliche heiße Quellen zunutze und von den Römern weiß man, dass diese in Verbindung mit ihren heißen Bädern den Körper mit metallenen „Striegeln“ bearbeiteten, um die Durchblutung zu fördern.

Auch in Amerika gab es, lange vor der Besiedelung durch die Einwanderer, jene natürlichen warmen Quellen, die die Ureinwohner gesundheitsfördernd einsetzten, zumal hier noch als wesentlicher Faktor der Glaube an die Wesenheit der Naturelemente hinzukam.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde offensichtlich das Interesse der Öffentlichkeit an Wasseranwendungen neu geweckt. In Hollywood wurden plötzlich Swimmingpools für den Garten gebaut. Pascal Paddock begann 1925 mit dem industriellen Bau solcher Pools und gilt als Vater der Swimmingpools.

Historischer HotTub Historischer Whirlpool - HotTub

Für die ersten „Hot Tubs“ wurden große Weinfässer in der Mitte zersägt, später baute man diese Konstruktion nach, die sich allerdings nicht als zufriedenstellend erwies, denn häufig traten Undichtigkeiten auf.

Abbildung eines Hottub Abbildung eines Hottub

Auch heute kann man in den USA noch solche Hot Tubs - bestehend aus Holzlatten mit Spanneisen - erwerben, bei denen aber nunmehr, bei richtiger Handhabung, die Dichtigkeit garantiert wird. Zum Whirlpool bestehen zwar gewisse Unterschiede, aber unter dem Gesichtspunkt "heiße Wanne" muss er sich den Namen Hot Tub wohl weiterhin gefallen lassen.

1956 entwickelten in den USA die Jacuzzi Brüder, italienische Einwanderer, eine portable Hydrotherapie-Pumpe für medizinische Zwecke und waren damit Wegbereiter für die heutigen Whirlpools. 1968 konstruierte Roy Jacuzzi den Whirlpool mit Düsen (Jets) und einer voll in das System integrierten Pumpe. Bezogen auf den Erfinder wird deshalb der Whirlpool – egal welchen Herstellers – sehr häufig noch als Jacuzzi bezeichnet.

Die Entwicklung ging schnell voran und heute gibt es viele Whirlpoolhersteller, die eigene Ideen und Patente eingebracht haben, so dass der Whirlpool, in seiner kurzen Entwicklungsgeschichte von rund 40 Jahren, große Schritte gemacht hat. Inzwischen sind die Whirlpools verschiedener Hersteller durch elektronische Ausstattung und Innovationen zu einer rundum Hydrotherapie, die kaum noch Wünsche offen lässt, herangereift.

Last but not Least soll aber der - besonders in den USA - gebräuchliche Name „Spa“ nicht vergessen werden. Als man die ersten Hot Tubs als Spa bezeichnete war dieser Begriff noch nicht das Modewort von heute, mit dem man die verschiedensten Arten der Hydrotherapie bezeichnet. Man hatte nach einem Namen gesucht weil der Hot Tub der Vergangenheit mit der Hydrotherapie die nun geboten wurde nicht unbedingt vergleichbar war. Einem klugen Kopf fiel ein, dass das weltbekannte Heilbad - und das sollte dieser Pool ja ebenfalls sein - in Belgien Spa heißt und seinen Namen von dem lat. sanus per aquam = gesund durch Wasser herleitet. Damit war dann auch für den Hot Tub, Whirlpool, Jacuzzi ein weiterer Name geboren.

Abbildung eines heutigen Whirlpools